Sie sind hier: 

STEIERMARK FÜHRT IN KINDERSICHERHEIT | Kinderunfall-Report 2016



Graz (15. März 2017).- Die Steiermark ist Österreichs Nummer eins in der Kindersicherheit. Das ist das positive Ergebnis des aktuellen Kinderunfall-Reports 2016, der von Gesundheitslandesrat Christopher Drexler gemeinsam mit den Experten des Vereins Große Schützen Kleine im Medienzentrum Steiermark präsentiert wurde.

Vor allem die langfristig angelegten Maßnahmen wie die Gurtpflicht im Auto oder die Fahrradhelmpflicht, aber besonders die Sensibilisierungsarbeit zu den Gefahren und Schutzmöglichkeiten im Haushalt sorgen für den positiven Trend sinkender Zahlen der Kinderunfälle.

Insgesamt wurden im Jahr 2016 rund 32500 Kinder in Krankenhäusern untersucht und behandelt. Bei nur einem kleinen Teil handelt es sich tatsächlich um gröbere Verletzungen.

Obwohl die Anzahl der verletzten Kinder durch Verkehrsunfälle mit 4% gering ist, resultieren daraus die schweren Verletzungen.

Gab es zwischen 1996 und 2000 noch 473 tödliche Kinderunfälle in der Steiermark, so waren es zwischen 2011 und 2015 nur noch 116. Das bedeutet einen Rückgang von rund 75%.

Fazit: Prävention wirkt!


Videodauer:  3min00sec